Autor: Gundis Jansen

Kirchhellen-Tag setzt Fokus auf Familien

Mit einem Jahr Verspätung und in kleiner Form wird der Kirchhellen-Tag in diesem Jahr am
21. August stattfinden. Der Verein Natürlich Kirchhellen möchte Familien und Kinder in den Mittelpunkt der Aktivitäten stellen. „Nachdem wir den Tag im vergangenen Jahr coronabedingt ausfallen lassen mussten, möchten wir nun eine kleine Version ausrichten. Wie in den Jahren zuvor sollen die sieben Ortsteile mit dem Fahrrad abgefahren werden. Als Wegweiser dient der Olympiaweg. Die Ortsteilpaten sorgen von 13 bis 18 Uhr für Spiel, Spaß, Unterhaltung und Genuss“, erklärt Gundis Jansen-Garz, Vorsitzende des Vereins. Dabei stehen Kinder im Fokus – es gibt Stempelkarten, die an den Stationen gefüllt werden; Spiele, Hüpfburg, Eis und vieles mehr. Aber natürlich ist der Kirchhellen-Tag auch und vor allem ein Tag der Begegnung und der Aktivität. „Was genau, wo angeboten wird, soll in den kommenden Wochen organisiert werden. Die Infos dazu stehen ab Anfang August auf unserer Homepage und in den Medien“, so Gundis Jansen-Garz. Sie weist darauf hin, dass es in diesem Jahr keinen Bustransfer geben wird.

Jahreshauptversammlung 2020

Die Jahreshauptversammlung fand unter Corona-Bedingungen statt und wir haben uns über viele Teilnehmer gefreut. Auf der Tagesordnung stand neben den Regularien auch die Wahl einer neuen Schriftführerin.  Nach zehn Jahren hat Rudolf Steinmann sein Amt abgegeben. Wir danken ihm für sein langjähriges Engagement und freuen uns, dass er sich bereit erklärt, das Projekt der „Erklärtafeln“ weiterzuführen. Als neues Vorstandsmitglied ist Maria Beusing als Schriftführerin gewählt worden. Die Vorsitzende Gundis Jansen-Garz sowie der Kassierer Volker Brieskorn wurden bestätigt. Die weiteren Vorstandsmitglieder Claudia Siebeker (2. Vorsitzende), Susi Löns (2. Kassiererin, nicht im Bild), Jacqueline Burzynski (2. Schriftführerin) sowie die Beisitzer Ralf Bornemann und Marc Burdorf (nicht im Bild) bleiben ebenfalls im Amt. Kassenprüfer sind erneut Angelika Miermann und Ferdi Butenweg.

Auch wenn die Arbeit des Vereins in diesem Jahr durch Corona stark eingeschränkt war, so konnten zumindest ein paar andere Projekte auf den Weg gebracht werden. Erneut wurden im Frühjahr 90 Blumenampeln entlang der Hauptstraße aufgehängt. Ein neues Ortseingangsschild an der Bottroper Straße wurde fertiggestellt. Drei Erklärtafeln an geschichtsträchtigen Orten im Dorf wurden angebracht. Weitere sollen demnächst folgen.

Bänke in den Ortsteilen

Im Sommer wurde die Karte des Olympiaweges überarbeitet und neu aufgelegt. Die 1.100 Exemplare waren nach kurzer Zeit alle vergriffen. Kurz vor dem Abschluss steht ein weiteres Projekt. Der Verein möchte an verschiedenen Stellen in den Ortsteilen Bänke und Abfalleimer aufstellen. Dies soll bald schon geschehen. Außerdem wird ein Projekt unterstützt, bei dem zusammen mit dem Bezirk Stromkästen bemalt werden sollen.

Neue Karten für den Kirchhellen Rundweg

Ob mit dem Rad, zu Fuß, mit Hund, Pferd oder Kutsche – der Kirchhellener Rundweg ist bei vielen Menschen beliebt. Die Strecke führt über 36,8 Kilometer durch alle sieben Kirchhellener Ortsteile. Die Vorderseite zeigt den Ortsplan Kirchhellens mit den Ortsteilen und der Wegstrecke, auf der Rückseite werden die Ortsteile Mitte, Overhagen, Ekel, Hardinghausen, Feldhausen, Holthausen und Grafenwald kurz erklärt.

Ursprünglich wurde er als Olympiaweg von den Alten Herren Landjugend anlässlich der 6. Bauernolympiade 2001 errichtet. Zum 1. Kirchhellen-Tag 2009 hat der Verein Natürlich Kirchhellen die Karte erstmals neu aufgelegt. Die Schilder entlang des Weges wurden damals von den Alten Herren Landjugend erneuert. Schon bald werden sich wieder einige Herren aufmachen und alte und fehlende Schilder neu aufhängen.

Entdecken Sie unser schönes Kirchhellen und freuen sich, an den Standorten der Ortsteile eine kleine Pause einzulegen.

Viel Vergnügen wünschen Natürlich Kirchhellen e.V. und die Alten Herren Landjugend.