Natürlich-Kirchhellen lud am 22. Juli zum vierten Kirchhellen-Tag auf die Olympiastrecke

Von Kirchhellenern für Kirchhellener: Der vierte Kirchhellen-Tag am 22. Juli führte wieder durch alles Ortsteile. Natürlich Kirchhellen lud zu Mitmachaktionen und Spielen ein. Das Besondere in diesem Jahr: In jedem Ortsteil öffnete ein Betrieb bieten die Türen und gewährte den Besuchern einen Blick hinter die Kulissen.

Wie wird Bio-Futterkohle hergestellt? Wieviel Milch gibt eine Kuh und wie wird heute gemolken? Und was genau macht ein Kartoffelschälbetrieb? Fragen, die geduldig beantwortet wurden. Die Ortsteilpaten haben sich viel Arbeit gemacht und konnten mit den Betrieben, Nachbarn und Freunden ein buntes Programm auf die Beine stellen. Egal ob mit dem Rad, in der Kutsche oder im Oldtimerbus – bei herrlichem Sommerwetter pilgerten die Kirchhellener von Station zu Station. Dort gab es die Gelegenheit, einen spannenden Blick hinter die Kulissen zu werfen. In Hardinghausen zeigte die Firma EgoS, wie die Herstellung von biologischer Futterkohle funktioniert. In Holthausen öffnete der Hof Nienhoff seine Türen und zeigte, wie Melkcomputer das Melken der Kühe erleichtern. Auf dem Hof Steinmann in Overhagen konnte die Biogasanlage besichtigt werden. In Feldhausen gab es einiges auf dem Kartoffelbetrieb Borgmann zu erkunden und der Hof Bertlich in Ekel zeigte, wo die Milch herkommt. In Grafenwald stellte die Freiwillige Feuerwehr sich vor und zeigte die Wichtigkeit von Rauchmeldern. In Kirchhellen-Mitte gab es am Wappenbaum Spiele für Kinder und das Heimathaus konnte besichtigt werden.

Auch die Kinder hatten ihren Spaß beim Einsammeln der Stempel – ebenso wurden zahlreiche Karten mit Antworten zu den Schätzfragen eingesammelt. Die Gewinner werden persönlich bekanntgegeben und erhalten am Wintertreff (1. Adventswochenende auf dem Johann-Breuker-Platz) ihre Preise!

 

615-544-8130 PuTTY SSH execute remote command puttygen download Cell Phone Number Trace